5-Kräfte-Modell, Porter

Definition:

Ein relevanter Markt wird in der Regel von den umliegenden Märkten beeinflusst, seien es nun Abnehmer-, Zuliefer-, Komplementär- oder Substitutionsmärkte. Diese Faktoren resp. Einflüsse sind für jede Branche unterschiedlich. Der Wirtschaftswissenschaftler Porter hat zu diesem Zweck eine Strukturanalyse der auf den Markt einwirkenden Kräfte entwickelt. Das zentrale Element ist und bleibt aber der Wettbewerb innerhalb des relevanten Marktes. Die Branchenstrukturanalyse nach dem „Fünf-Kräfte-Model“ (engl. five forces) ist ein im strategischen Management von Porter enthaltenes Hilfsmittel zur Strategieanalyse in der unternehmerischen Planung. Die Ergebnisse dieser Analyse fliessen oft als Umweltanalyse in eine SWOT-Analyse ein, wobei die Kräfte beschrieben werden, die von der externen Umwelt auf die Unternehmung einwirken.

Das Modell basiert auf der Idee, dass die Attraktivität einer Branche durch die Ausprägung der fünf wesentlichen Wettbewerbskräfte bestimmt wird:

  • Brancheninterner Wettbewerb
  • Verhandlungsmacht der Abnehmer
  • Verhandlungsmacht der Lieferanten
  • Bedrohung durch Ersatzprodukte
  • Bedrohung durch Konkurrenz

Basiswissen zu Markt, Strategie, Konzeption und Instrumente: Buch Marketing



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small