Kundenorientierung nach Rogers

Definition:

Eine weitere mögliche Form eine kundengruppenorientiertes Verhalten bei den Mitarbeitern im Verkauf bewirken zu können, ist die Steuerung der Verkaufsaktivitäten nach Käufergruppierungen in Anlehnung an das Diffusionsmodell nach Rogers. Insbesondere bei der Lancierung von neuen Produkten können somit schnell merkbare Markterfolge erzielt werden. Nach Rogers existieren bei jeder Innovation  resp. neuem Produkt Käuferschaften in Form von Gruppierungen. Diese bezeichnet er als „Innovatoren“, „frühe Adaptoren“, „frühe Mehrheit“, „späte Mehrheit“ und „Nachzügler“. In Anlehnung an diese Gruppierung kann die Vorgehensweise der Marktbearbeitung auf der Kundenebene gezielt geplant und umgesetzt werden



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small