Cross Docking

Definition:

Als Cross Docking wird ein Lagerkonzept bezeichnet, bei welchem die Güter ohne Lagerung in den Regionalzentren verteilt und somit den Aufwand für Umschlagsvorgänge minimiert werden. Cross Docking ist somit ein wichtiger Baustein in der Distributionslogistik. Das Konzept verfolgt die Anwendung des Flussprinzips im Bereich der Distribution. Cross-Docking beschreibt ein bestandsloses Lagerkonzept, bei dem das Lager lediglich als Umschlagplatz fungiert. Ziele sind die Reduktion von Beständen und die Beschleunigung des Warenflusses.



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small