Bottom-Up-Budgetierung

Definition:

Bei der Bottom-Up-Budgetierung werden Budgetwerte auf untergeordneten Stellen und Positionen erfasst, für jede übergeordnete Stufe summiert und dort ausgewiesen. Das Budget ist dadurch automatisch konsistent. Diese operative Vorgehensweise empfiehlt sich z.B. dann, wenn die Budgetwerte für die einzelnen Teilbereiche vorliegen. Bei der Bottom-Up-Budgetierung wird dagegen das Gesamtbudget durch die sukzessive Zusammenfassung von Teilbudgets ermittelt. Diese Methode ermöglicht eine gute Planbarkeit, denn damit lassen sich aussagekräftige, klar definierte Budgeteinzelposten aufstellen, welche die Grundlage eines Bottom-Up-Budgets bilden.



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small