Umsatzschwankungen

Definition:

Der Umsatz ist keine stetige und konstante Grösse im Zeitablauf. Denn 1. streben Einzelhandelsunternehmen Wachstum an, und 2. hängt der Umsatz vom Verbraucherverhalten ab, das sich am jahreszeitlich unterschiedlichen Bedarf ausrichtet. Auch Impulskäufe tragen zu Umsatzschwankungen bei. Die geringsten Umsatzschwankungen kennen Branchen mit Waren des kurzfristigen Bedarfs wie beispielsweise der Lebensmittelhandel. Branchen mit modischer Ware und Sortimenten des längerfristigen Bedarfs haben saisonale und/oder konjunkturbedingte  Umsatzrhythmen. Branchen mit starkem Geschenkcharakter wie beispielsweise die Schmuck- und Spielwarenbranche kennen ein ausgeprägtes Saisongeschäft in den letzten drei Monaten des Jahres.



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small