Sachlichkeit

Definition:

Begriff des Kommunikationsrechts. Die Sachlichkeit ist ein wichtiges Anliegen der Werbung. Unsachliche Werbung ist aber in gewissen Grenzen zulässig. Die Grenzen der unsachlichen Werbung setzt die Generalklausel des Wettbewerbsgesetzes, wonach gegen Treu und Glauben verstossendes Geschäftsgebaren unlauter ist. Unlauter ist auf jeden Fall die Werbung mit der Angst. Weitere Beispiele unlauterer unsachlicher Werbung:

  • Werben mit Selbstverständlichkeiten, z.B. frischester Frischkäse
  • Negativwerbung
  • Die Aussage, ein Produkt weise gewisse Eigenschaften nicht auf, wenn das Produkt diese Eigenschaften von Gesetzes wegen gar nicht aufweisen darf oder nach den Naturgesetzen gar nicht aufweisen kann
  • Gefühlsbetonte Werbung
  • Werbung mit Angst oder Mitleid
  • Werbung mit Geschenken
  • Kaffee- oder Werbefahrten



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small