Erweiterter Wirtschaftskreislauf

Definition:

Der erweiterte Wirtschaftskreislauf berücksichtigt einige Mitspieler mehr als der einfache Wirtschaftskreislauf. Da fast keiner sein ganzes Geld für Konsum ausgibt, sondern einen Teil davon spart, spielen auch Kreditinstitute (wie Banken) eine Rolle im Wirtschaftskreislauf. Sie stellen das Kapital wiederum in Form von Krediten Unternehmen für Investitionen zur Verfügung. Als weiterer Teilnehmer ist auch der Staat zu nennen. Er erhält Steuern von den Haushalten und Unternehmen, die er unter anderem für Staatseinkäufe oder in Form von Sozialleistungen (zum Beispiel Kindergeld) wieder ausgibt. Diese Ausgaben fliessen an die Unternehmen und Haushalte zurück. Der Staat steht auch in Beziehung zu den Kreditinstituten: Bei ihnen legt er selbst Kapital an beziehungsweise erhält Kredite, wenn seine Einnahmen nicht ausreichen.

Grundbegriffe der Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre: www.markombuch.ch 

www.marketingcoaching.ch

Logobbbfinal


Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small