Geld

Definition:

Damit sich ein Konsument etwas kaufen benötigt er Geld. Jedoch ist der Wert der Geldscheine und Münzen nie so gross wie der, der aufgedruckt ist. Also haben diese Geldscheine und Münzen keinen Wert, es sei denn, man kann sie gegen etwas eintauschen. Das Geld hat sich immer weiter entwickelt und ist heute in Kreditkarten Format erhältlich. Geld ist ein Produktionsfaktor, wie Arbeit und Boden. Es trägt das Seine zum Wohlstand bei. Wie Geld als Produktionsfaktor funktioniert zeigen folgende Punkte:

  • Geld ist das von allen akzeptierte Tauschmittel
  • Geld erleichtert den Tausch
  • der Tausch ermöglicht die Arbeitsteilung
  • Arbeitsteilung schafft Wohlstand
  • Geld schafft Wohlstand

Deswegen ist Geld kein Produktionsfaktor wie Grundstücke, Gebäude, Maschinen oder Rohstoffe, sondern Mittel zum Erwerb solcher Faktoren.

Grundbegriffe der Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre: www.markombuch.ch



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small