Sekundärer Sektor – Industrie/Gewerbe

Definition:

Der Sekundärsektor umfasst das produzierende Gewerbe einer Volkswirtschaft, das heisst den Sektor, der für die Verarbeitung von Rohstoffen zuständig ist. Dazu zählen etwa das verarbeitende Gewerbe, die Industrie, das Handwerk, die Energiewirtschaft, die Energie- und Wasserversorgung, doch nicht das Baugewerbe. Synonym wird der Begriff des industriellen Sektors verwendet. Charakteristisch für diesen Sektor ist die Weiterverarbeitung von Gütern aus dem Primärsektor, wodurch er materialintensiv ist. Durch den Produktionsprozess mittels Einsatz von Investitionsgütern ist er kapitalintensiv.



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small