Landesindex der Konsumentenpreise (LIK)

Definition:

Der Landesindex der Konsumentenpreise (LIK) dient als Instrument zur Teuerungsmessung. In einem Warenkorb werden sämtliche von den Haushalten konsumierten Sachgüter und Dienstleistungen erfasst und entsprechend ihren Anteilen an den totalen Konsumausgaben gewichtet. Hingegen werden die Steuern, Haftpflichtversicherung und Krankenkassenprämien nicht im LIK erfasst. Begründet wird dies dadurch, dass diese Dienstleistungen keinen privaten Konsum darstellen respektive nicht gewählt werden können. Ein Argument für den Einbezug wäre, dass es für die Arbeitnehmer wichtig ist, wie stark alle von ihnen zu bezahlenden Preise gestiegen sind, da diese für die Lohnverhandlungen wiederum wesentlich sind, sodass die Lohnerhöhungen zumindest die Kaufkraft erhalten. Für die Nationalbank hingegen ist die Kerninflation entscheidend: Da sind nur diejenigen Preise enthalten, auf welche die Nationalbank mit der Beeinflussung des Zinssatzes und damit der Geldmenge auch einen Einfluss ausüben kann.



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small