Angebotsmacht

Definition:

Bezeichnet das Potenzial eines überlegenen Anbieters, seine Interessen in Verhandlungen gegenüber einem abhängigen oder unterlegenen Nachfrager durchzusetzen. Die Ausnutzung von Marktmacht (Angebots- oder Nachfragemacht) im Sinne einer Marktbeherrschung gilt als Gefahr für die Wettbewerbsfreiheit und wird im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen reglementiert.



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small