Marktformen

Definition:

In der Volkswirtschaftslehre wird die Marktform in Anbieter und Nachfrager unterteilt, wobei diese jeweils in drei Grössen eingeteilt werden. Daraus ergibt sich folgendes Schema:

Monopole Marktform  
Ein einziger Anbieter steht dem Nachfrager gegenüber; hohe Marktmacht des Anbieters, er kann hohe Preise verlangen, jeder, der kaufen will, muss beim Monopolisten einkaufen. Angebots- und Nachfragemechanismen funktionieren nicht mehr. Monopole sind in der Marktwirtschaft selten.

Oligopole Marktform   
Einige Anbieter stehen dem Nachfrager gegenüber; jeder von ihnen verfügt über erheblichen Einfluss auf die Nachfrage. Angebots- und Nachfragemechanismen funktionieren nur teilweise, da bei der Preisbildung, neben den Reaktionen der Nachfrager auch die der Mitbewerber berücksichtigt werden müssen.

Polypolistische Marktform      
Es besteht v
ollkommene Konkurrenz. Viele Anbieter und Nachfrager konkurrenzieren sich im Markt, kein Anbieter kann durch seine Preisentscheide den Marktpreis beeinflussen. Dies ist die häufigste Form des Marktes.



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small