Nachfrageorientierte Preisbestimmung

Definition:

Diese Art von Preisbildung orientiert sich in erster Linie am Markt und genauer an den potentiellen Käufern. Es geht also darum, herauszufinden, welcher Preis der Abnehmer für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu zahlen bereit ist. Dies wird mittels Befragungen, Testmärkten oder Preissensitivitäts-Analysen erhoben. Ausschlaggebend ist die Beziehung zwischen Produkt, Preis und der Zahlungsbereitschaft der Kunden. Diese Beziehung kann konkret mittels folgender Erhebungen definieret werden:

  • Untersuchung der Nachfragereaktionen auf Preisänderung (Preiselastizität)
  • Produktnutzen und Wertvorstellung des Nachfragers
  • Marken- und Produktimage
  • Verkaufsförderungsaktivitäten können mit speziellen Preismassnahmen gekoppelt werden
  • bei aktiver Preisverhandlung handeln die Vertragspartner sämtliche Bedingungen des Kaufabschlusses aus (Individualpreis)


Marketingberatung


Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small