Pareto-Prinzip

Definition:

Das Pareto-Prinzip geht auf den italienischen Volkswirtschaftler und Soziologen Vilfredo Pareto (1848–1923) zurück. Er fand Ende des 19. Jahrhunderts heraus, dass 20% der Bevölkerung Italiens 80% des Volksvermögens besassen. Daher ist das Pareto Prinzip auch bekannt als die 20/80 Regel. Das Verhältnis 20:80 taucht auch ausserhalb der Volkswirtschaftslehre in vielen Bereichen auf. Gerade im Bereich der Betriebswirtschaft resp. im Rahmen des Marketings stellen Unternehmen fest, dass 20% ihrer Kunden 80% des Umsatzes machen oder dass auf 20% der Lagerartikel 80% des Lagerwerts entfallen. Bezogen auf den Mitteleinsatz bedeutet dies gemäss dem Pareto-Prinzip Folgendes: Mit 20% der aufgewendeten Mittel werden 80% der Ergebnisse erreicht. Umgekehrt gilt: In den übrigen 80% der Zeit werden nur 20% der Ergebnisse erreicht.

Paretoprinzip


Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small