Preisbildung, kostenorientiert

Definition:

Sie basiert primär auf Resultaten der Kostenkalkulation. Sie wird vorwiegend durch Spezialisten der Kostenrechnung entwickelt und eruiert. Verbreitet sind insbesondere die Methoden der Vollkostenrechnung mit Gewinnzuschlag sowie die Break-Even-Rechnung, mit der die geplanten Deckungsbeitrags- und Rentabilitätsziele errechnet werden können. Die kostenorientierte Preisbildung versucht die anfallenden Kosten auf die Produkte zu verteilen. Dies erfolgt in der Regel mittels einer Zuschlagskalkulation. Bei der vorgabenorientierten Preisbestimmung spricht man auch vom Target-Costing. Beim Target-Costing geht man von dem zu realisierenden Marktpreis aus und ermittelt so die entsprechenden Grenzwerte. Vom Zielpreis wird der zu erreichende Gewinn abgezogen. Dadurch werden die Kosten berechnet, welche nicht überschritten werden dürfen.



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small