Preispsychologie

Definition:

Die Preispsychologie befasst sich mit der Auslösung emotional gesteuerter Kaufentscheidungen. Zu den preispsychologischen Massnahmen zählen:

  • gebrochene Preise/Ziffernfolgen
  • Paketpreise
  • Preisbündelung
  • emotionale Preisbarrieren
  • Signalartikel
  • Preisvariation
  • Preissplitting
  • Produktstandorte

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, den Kunden Preisgünstigkeit zu suggerieren und so die Kaufentscheidung preispsychologisch zu beeinflussen. Die Auswahl der einzusetzenden Massnahmen hängt eng zusammen mit der Betriebsform und dem Unternehmenskonzept des jeweiligen Unternehmens.



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small