Carry-over-Effekt

Definition:

Der Carry-over-Effekt stellt eine besondere Form der , Spill-over- oder Ausstrahlungseffekte bei Absatzentscheidungen dar. Er betrifft die zeitliche Dimension von Marketingentscheidungen, die sich in ihren Wirkungen regelmässig nicht nur kurzfristig auf eine Planungsperiode beziehen, sondern langfristig für den Zielerreichungsgrad der Unternehmung von Bedeutung sind. Dies zeigt das Beispiel der Einführungswerbung für ein neues Produkt, die weit über den Einführungszeitraum dessen Bekanntheitsgrad und Image beeinflussen kann. Dabei können sowohl Wirkungsverzögerungen als auch Beharrungseffekte auftreten.



Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small