Diffusionstheorie, Rogers

Definition:

Die Diffusionstheorie von Rogers erklärt die Verbreitung eines neuen Produkts auf dem Markt. Dies lässt sich in der Regel in der Form als Diffusionskurve darstellen. Diese ist immer als eine S-Kurve zu erkennen. Nach Rogers existieren bei jeder Innovation  resp. neuem Produkt Käuferschaften in Form von Gruppierungen. Diese bezeichnet er als „Innovatoren“, „frühe Adaptoren“, „frühe Mehrheit“, „späte Mehrheit“ und „Nachzügler“. Den Innovatoren kommt im Adoptionsverlauf eine Schlüsselrolle zu. Da sie die ersten sind, die eine Innovation relativ vorbehaltlos übernehmen, bilden sie sozusagen die Brückenköpfe bei der Ausbreitung einer neuen Idee und übernehmen damit die Funktion von Meinungsführern. Es folgen die frühen Adaptoren gefolgt von den Mehrheiten.Eine mögliche Gliederung nach Rogers wäre:

  • Innovatoren – 2.5%
  • Frühe Adaptoren – 13.5%
  • Frühe Mehrheit – 34%
  • Späte Mehrheit – 34%
  • Nachzügler – 16%

marketingberatung, marketingschulung: www.marketingcoaching.ch


Mehr zum Thema Marketing erfahren? – Marketingmanager / Marketingmanagerin beim Zentrum Bildung in Baden! Die Höhere Fachschule für Marketing HFMK in der Schweiz!

Marketing studieren? - Marketingmanager / Marketingmanagerin beim Zentrum Bildung in Baden! Die Höhere Fachschule für Marketing HFMK in der Schweiz!

Eine Karriere im Marketing anstreben?  - Marketingmanager / Marketingmanagerin beim Zentrum Bildung in Baden! Die Höhere Fachschule für Marketing HFMK in der Schweiz!

https://www.zentrumbildung.ch/weiterbildung/programm/hf/17645

Fabrogers


Marketing_coaching_logo_small

Markombuch_logo_small

Marketing_pruefung_logo_small